Thermoflex matta

Thermoflex

Zweileiter mit Serienwiderstand und Abschirmung in selbstklebendem Netz

Benutzung

  • Fußbodenheizung für Klinker- und Natursteinböden sowie Kunststoffbeläge
  • Fußbodenheizung für trockene Räume und Feuchträume
  • Verlegung in Ausgleichsmasse
  • Nät
    Netz
  • Flera effekter
    Mehrere Leistungen
  • Effektive Verlegung mit selbstklebender Matte
  • Dünne Kabelkonstruktion für eine niedrige Bauhöhe
  • Heizkabel mit halogenfreier Außenhülse
Die Bodenheizmatte wird am besten auf offenen und regelmäßigen Flächen mit einem Belag aus Klinker oder Naturstein eingesetzt. Die Matte lässt sich in einem einzigen Arbeitsschritt installieren und kann zugeschnitten und angewinkelt werden. Das Heizkabel ist mit festem Mitteabstand auf einem selbstklebenden, alkalibeständigen Glasfasernetz montiert.

Spezifikationen

Spezifikation Daten
Anschlussspannung 230 V
Anschlusskabel 2,5 m
Anzahl Leiter 2 St.
Durchmesser 4 mm
Leistung 45 W/m², 60 W/m², 120 W/m²
Installationstemperatur, min. 18 °C
Dämmmaterial, Mitte XLPE
Dämmmaterial, innen ETFE
Dämmmaterial, außen PE/EVA
Kabeltyp Einleiter mit Serienwiderstand und Abschirmung
Schutzart IP67
Matte Alkalibeständiges Glasfasernetz
Schutzleiter Aluminiumfolie
UV-Beständigkeit Nein

Das Produkt ist enthalten in:

Garantie

25 års garanti

 

 

 

 

 

 

 

 

12-jährige Produktgarantie bei Materialfehlern. Für den im Satz enthaltenen Thermostat gilt eine 5-jährige Produktgarantie. Die Garantiedauer für die Fußbodenheizung wird auf 25 Jahre verlängert, wenn die Installation durch einen zugelassenen Elektrofachbetrieb erfolgt und im Onlineservice Garantera von Ebeco dokumentiert wird.

Unsere Garantiebedingungen

Installation

Selbstklebende Heizmatte auf einem alkalibeständigen Glasfasernetz mit festem Mittenabstand. Sie lässt sich in einem einzigen Arbeitsschritt installieren und kann zugeschnitten und angewinkelt werden.

Bodenbelag

Thermoflex kann unter den gängigsten Bodenbelägen wie Fliesen- und Natursteinböden, Holz- und Laminatböden sowie Kunststoffbelag verlegt werden.

Erkundigen Sie sich beim Lieferanten des Bodenbelags, ob sich das Material für die Verwendung mit einer Fußbodenheizung eignet.

Untergrund für den Estrich

Thermoflex wird auf Beton-, Gips- oder Spanplattenbodenkonstruktionen mit einer geeigneten Nivellierungsmasse bei Mindeststrichdicke verlegt.

Bei nicht isolierten Betonböden direkt auf der Erde empfiehlt sich immer eine zusätzliche Dämmung. Außerdem sollte die Heizung im Sommer nicht komplett abgeschaltet werden, um einem umgekehrten Feuchtetransport entgegenzuwirken.

Eine detaillierte Anleitung entnehmen Sie bitte dem Handbuch.

Installierte Leistung

Der Leistungsbedarf des Raumes hängt von der Qualität seiner Isolierung, von seiner Luftwechselrate und von der Außentemperatur ab. Darüber hinaus sind die nachfolgenden Kriterien zu beachten.

Maximale Installationsleistung für verschiedene Untergründe:

  • Auf Betonuntergrund: 160 W/m²
  • Auf brennbaren Untergründen: 120 W/m²

Maximale Installationsleistung für verschiedene Bodenbeläge:

  • Fliesen-/Natursteinböden: 160 W/m²
  • Holz- und Laminatböden sowie Kunststoffbeläge: 75 W/m²

Eine detaillierte Anleitung entnehmen Sie bitte dem Handbuch.

Beispiele für Konstruktionen

Estrich:

Thermoflex lager
  1. Vorhandener Boden (Span-/Gipsplatte oder Beton), evt. mit Dämmplatte Thermo Board
  2. Grundierung
  3. Thermoflex
  4. Estrich/Fliesenkleber
  5. Fliesen